Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein besseres Online Erlebnis anbieten zu können. Lesen Sie unsere Cookie Richtlinie, sofern Sie weitere Informationen wünschen. Weitere Infos

Muskel-Energie-Techniken (MET)

Muskel-Energie-Techniken (MET)
Bitte beachten Sie den Hinweis zur Lieferbarkeit am Anfang der Beschreibung!

42,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit X Werktage

  • 313349
  • 9783437313349
  • Leon Chaitow
  • Kartoniert, 402 S., 250 S.W-Abb
  • 2008, ( 2.A.)
  A us Kostengründen haben wir diesen Titel nicht mehr auf Lager. Wenn... mehr
Produktinformationen "Muskel-Energie-Techniken (MET)"

 

Bildschirmfoto-2018-10-30-um-10-43-52


A
us Kostengründen haben wir diesen Titel nicht mehr auf Lager. Wenn Sie auf das linke Coverbild klicken, wird er bei AMAZON angezeigt. Kaufen Sie danach dort ein, erhält JOLANDOS eine kleine Provision.
Damit unterstützen Sie unsere Arbeit im Bereich historisch reflektierter Osteopathie. Herzlichen Dank!

 

 

 

 

 

Informieren Sie sich über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Muskel-Energie-Techniken (MET), welche Beschwerden und Erkrankungen damit behandelt werden können und was Sie beachten müssen. Wie man die Technik in der Praxis sicher anwendet. Mit Hinweisen, was der Patient zur Selbstbehandlung tun kann. 15 begleitende Filmsequenzen machen die Behandlungssituation anschaulich.

  • Neu im Vergleich zur Vorauflage:
  • Ausführlicher Text, neues Filmmaterial
  • Integration neuer Erkenntnisse: Renommierte Autoren präsentieren ihre Forschungsergebnisse Print on Demand, daher verlängerte Lieferzeit.
  • Einführung Muskel-Energie-Techniken (MET)
  • Muster der Funktion und Dysfunktion

Wie MET angewendet wird MET:

  1. Wirksamkeit und Forschung
  2. Untersuchung und Behandlung der wichtigsten Muskeln des Bewegungsapparates
  3. MET und die Behandlung von Gelenken
  4. Integrierte neuromuskuläre Inhibitionstechnik (INIT)
  5. Manuelle Widerstandstechnik in der Rehabilitation
  6. MET in der physikalischen Therapie
  7. MET in der Massagetherapie
  8. MET bei Sportverletzungen.

Quelle: Elsevier Verlag