Erinnerungen an Andrew Taylor Still

Menge Stückpreis
bis 1 39,90 € *
ab 2 35,91 € *
ab 5 31,92 € *
ab 10 29,93 € *
ab 25 27,93 € *
ab 50 25,94 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

sofort lieferbar

  • 679922
  • 978-3-936679922
  • Christian Hartmann (Hrsg.)
  • 365 S., 19 Abb.
  • 2016
  •  

    Probelesen Autor Ebook

  Inhalt: Am 22.06.1874 hisste der amerikanische Landarzt Andrew Taylor Still (1828-1917)... mehr
Produktinformationen "Erinnerungen an Andrew Taylor Still"

 

Inhalt:

Am 22.06.1874 hisste der amerikanische Landarzt Andrew Taylor Still (1828-1917) nach eigenem Bekunden das ‚Banner der Osteopathie’.  Damit begründete er nicht nur die moderne Manualtherapie der westlichen Welt, sondern er stellte zugleich einen neuen Typus Therapeut vor: Dieser versteht sich nicht mehr primär als Behandler, sondern als Philosoph, der seine durch unabhängiges Denken erworbenen Erkenntnisse im therapeutischen Kontext umsetzt. Durch dieses Denken ‚Jenseits der Wagenspuren’ zählt Stills gesundheitsorientierte Osteopathie inzwischen zu den treibenden Kräften jener Medizin, die versucht wieder menschlicher zu werden.

Wie kaum ein anderer therapeutischer Ansatz ist die Osteopathie durch die Persönlichkeit ihres Entdeckers geprägt. Stills Texte bilden hier bei den Schlüssel zum besseren Verständnis der ursprünglichen Tiefe seines bemerkenswerten Ansatzes. Allerdings ist seine Sprache nicht ohne gute Kenntniss seiner Persönlichkeit zu verstehen. Das vorliegende Buch will hier eine Lücke schließen. Mit vielen teilweise noch nicht einmal in ihrer englischen Originalsprache veröffentlichten Primärquellen zahlreicher Wegbegleiter Stills, eröffnet sich dem Leser ein Panoptikum, dass keinen ‚Wunderheiler‘ sondern einfach nur einen besondern Mensch voller Witz, Intelligenz, Wissensdurst, Einfachheit, Gerechtigkeitssinn und Loyalität präsentiert. Einen Mensch der auch durchdrungen war von großer Liebe zur Schöpfung, zur Natur, den Menschen und zur Wahrheit.

Lernen Sie einen der ungewöhnlichsten medizinische Reformer der Neuzeit hautnah kennen.

Weiterführende Links zu "Erinnerungen an Andrew Taylor Still"