Historisch reflektierte Osteopathie

Historisch reflektierte Osteopathie
43,90 € * 49,90 € * (12,02% gespart)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

JETZT VORBESTELLEN!
• Erscheint voraussichtlich am
1. Oktober 2019

  • 120052
  • 9783957120052
  • Christian Hartmann
  • Geb., ca. 250 Seiten, 100 s/w Abb.
  • 2019
  • Autor

SONDERPREIS BIS ZUM ERSCHEINEN! (Vorr. Oktober 2019) Historisch reflektierte Ausgabe... mehr
Produktinformationen "Historisch reflektierte Osteopathie"


SONDERPREIS BIS ZUM ERSCHEINEN!
(Vorr. Oktober 2019)

Historisch reflektierte Ausgabe
Mit Kommentaren von Christian Hartmann und Dr. Martin Pöttner


Was ist Osteopathie?
In der WHO wird Osteopathie durch vier grundlegende Prinzipien definiert. Diese beschreiben den Menschen als zur Selbtsheilung befähigte Einheit, in dem Funktion und Struktur in Wechselbeziehung stehen. Viele andere therapeutische Richtungen beziehen sich aber auch auf diese Prinzipien. Was sind also nun die Alleinstellungsmerkmale der Osteopathie? Anders gefragt: Was bestimmt die Identität der Osteopathie?  

Historische reflektierte Osteopathie beschäftigt sich mit diesen Fragen. Da Identität Ursprung und davon ausgehende Entwicklungen bis in die Gegenwart bedeutet, beschäftigt sich die Erstauflage des vorliegenden Buchs folgerichtig zunächst zentral der Erarbeitung der ursprünglichen Osteopathie. Der Inhalt ist dabei weder inhaltlich noch chronologisch geordnet. In einem freien Springen durch Zeit, Raum und Ideen werden nicht nur therapeutische, sondern auch prägende kulturhistorische Ereignisse und Entwicklungen berücksichtigt. Allmählich verdichtet sich die ursprüngliche Osteopathie aus vielen Fragmenten – und wirft dabei ein kritisches Licht auf die moderne Medizin und Osteopathie.

Es zeigt sich: Nicht die Antwort auf die Frage „Was ist Osteopathie?“ ist entscheidend, sondern die intensive Auseinandersetzung mit ihr? Die damit verbundenen historischen Reflexion stellen nicht nur unsere etablierte Vorstellung von Gesundheit und Krankheit in Frage. Sie erschüttern das therapeutische Rollenbild in ihren Grundfesten und haben damit unmittelbare Wirkung für die Therapeuten und ihren klinischen Alltag. Und sie begründen eine Identität der Osteopathie, die man so bisher noch nicht kannte.

Über den Autor
Christian Hartmann, Physiotherapeut und Arzt, beschäftigt sich als Inhaber des JOLANDOS Verlags seit über 20 Jahren intensivst mit den wichtigsten Texten aus der Gründerzeit der Osteopathie. Er gilt aufgrund seiner kritischen Fachartikel, Seminare, Vorträge und Newsletter-Editorials seines Verlags international als Experte auf dem Gebiet Geschichte und Philosophie der Osteopathie.