Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein besseres Online Erlebnis anbieten zu können. Lesen Sie unsere Cookie Richtlinie, sofern Sie weitere Informationen wünschen. Weitere Infos

Homo hapticus

Homo hapticus
Bitte beachten Sie den Hinweis zur Lieferbarkeit am Anfang der Beschreibung!

19,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit X Werktage

  • 277065
  • 9783426277065
  • Martin Grunwald
  • Hardcover., 304 S.
  • 2017
  Aus Kostengründen haben wir diesen Titel nicht mehr auf Lager. Wenn... mehr
Produktinformationen "Homo hapticus"

 

Bildschirmfoto-2018-10-30-um-10-43-52

Aus Kostengründen haben wir diesen Titel nicht mehr auf Lager. Wenn Sie auf das linke Coverbild klicken, wird er bei AMAZON angezeigt. Kaufen Sie danach dort ein, erhält JOLANDOS eine kleine Provision. Damit unterstützen Sie unsere Arbeit im Bereich historisch reflektierter Osteopathie. Herzlichen Dank!

 

 

 

 

 

"Warum sollte dieses Buch – oder zumindest wesentliche Teile des darin erörterten Inhalts – Bestandteil jeder osteopathischen Ausbildung sein? Weil die Art und Weise der Berührung, mit der osteopathische Techniken verbunden sind, möglicherweise von weitaus größerer therapeutischer Bedeutung sind, als ihre technisch "richtige" Ausführung. Wäre dem so – und dies belegt der Autor eindrucksvoll – müsste nicht nur die gesamte osteopathische Ausbildung, sondern auch die Forschung komplett hinterfragt und neu gestaltet werden: Weg vom Technik- und hin zum primären Kontaktfokus.

Nach der Lektüre dieses Buchs ist jedenfalls eines klar: Osteopathie-Schulen, die Technik vor Kontakt beibringen und Forschung, die bei Wirksamkeitsstudien den enormen therapeutischen Einfluss der Berührung ausklammern, arbeiten nicht mehr auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft!


Warum wir ohne Tastsinn nicht leben können!

"Homo hapticus" - Gewinner des Wissenschaftsbuchpreises 2018 in der Kategorie Medizin/Biologie - beschreibt erstmals für ein breites Publikum, welch überragenden Einfluss der lange Zeit unterschätzte Tastsinn auf alle menschlichen Lebensbereiche hat.

Der international renommierte Pionier der Haptik-Forschung erzählt anschaulich und mit vielen Beispielen aus dem Alltag, wie faszinierend die Millionen Berührungs- und Bewegungsmelder zusammenwirken, die unseren Tastsinn ausmachen. Er zeigt, welch große biologische und psychologische Bedeutung Berührungen für Menschen aller Altersstufen haben, warum eine Umarmung mehr tröstet als tausend Worte, warum Massagen und Spaziergänge gegen Depression und Angst helfen und warum wir mit warmen Händen bessere Chancen bei einem Bewerbungsgespräch haben. Er macht deutlich, wie raffiniert unser Urteil durch die Haptik von Produkten manipuliert werden kann. Und er warnt vor einer Welt voller Touchscreens – denn mit ihnen lässt sich unsere Welt von Kindern nicht be-greifen.

Dr. habil. Martin Grunwald, geboren 1966, gründete 1996 das Haptik-Labor am Paul-Flechsig-Institut für Hirnforschung der Universität Leipzig. Dort erforscht er die Wirkungsweise des menschlichen Tastsinns, entwickelt Therapien für psychisch bedingte Störungen der Körperwahrnehmung und berät als Begründer des Haptik-Designs weltweit Industrieunternehmen bei der Gestaltung neuer Produkte, Geräte und Verpackungen. Martin Grunwalds Buch Human Haptic Perception (2008 erschienen) gilt als Standardwerk der internationalen Haptik-Forschung.

Quelle: Droemer Verlag