Charlotte Weaver



Charlotte Weaver, D.O, F.A.C.N. (1884–1964), graduierte 1912 von der American School of Osteopaty. Die enge Verbindung zu A.T.Still regte sie zur Erforschung des Schädels an. 1935 schien ihre Arbeit so weit gereift, dass Weaver sie dem Vorstand der American Osteopathic Association vorstellen konnte und damit zu einer Pionierin der Kranialen Osteopathie avancierte. 1936 veröffentlichte sie ihren ersten wissenschaftlichen Beitrag im Journal of the American Osteopathic Association; bis 1938 sollten noch 12 weitere folgen.

Weaver arbeitete vor allem in Akron (Ohio) und Paris (Frankreich). Ihr Hauptinteresse galt dabei den „neuronalen und mentale Störungen“. Der Haupteil ihrer Forschung, welcher auch umfangreiche Schädeldissektionen umfasste, erfolgte in Paris. Sie lehrte ausführlich während AOA-Kongressen in ihrer Heimat, aber auch im Ausland.

 


Veröffentlichungen bei JOLANDOS

Charlotte Weaver – Pionierin der Kranialen Osteopathie (Sorrel)


BL.WW.cwea

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.