Zurück
Vor

Ontogenese des Menschen

Autor/Urheber: Blechschmidt

Ausstattung: 35

ID: 324037

222 S.,1 80 Abb.

 

Lieferzeit ca. 4-6 Werktage (außer Vorbestellungen)

39,95 €
 
 
 
 

Produktinformationen "Ontogenese des Menschen"

"Dieses Buch gibt einen Überblick über die Form- und Strukturveränderungen des menschlichen Körpers von der Befruchtung über die Embryonalentwicklung bis zum Erwachsenen. Es beschreibt die Formveränderungen des Embryo in den verschiedenen Entwicklungsstadien, die damit einhergehende Entstehung von Organen und die fortschreitenden Veränderungen ihrer Form und Lage, was wiederum zur Entstehung neuer Gewebeformen führt.

Die Forschungsergebnisse des Embryologen Erich Blechschmidt weichen grundlegend von den Standards einer deskriptiven und funktionellen, mikrobiologisch orientierten Embryologie ab. Sie bringen Aspekte und Fakten zum Thema Evolution und Lebensbewertung, die heute im Rahmen der Gentechnik, des Klonens, der pränatalen Diagnostik und der Stammzellenforschung neu betrachtet werden. Mit diesem Buch wird der ontogenetisch-biodynamische Ansatz von Blechschmidt wieder zugänglich gemacht.

Für alle, die die Embryologie verstehen wollen. Vor allem aber für alle Therapeuten, die bei der Diagnose und Behandlung ihrer Patienten nicht nur auf Teilaspekte des Menschen blicken, sondern den Menschen als Ganzes beachten möchten.

Zum Inhalt:
Zunächst erklärt Blechschmidt den biomechanischen und biodynamischen Ansatz und führt in die Gedankenwelt der Wachstumsbewegungen, der Wachstumskräfte und der Stoffwechselfelder ein (Kap. 1). Danach folgt die Darstellung der Anatomie im Frühstadium der Entwicklung des Menschen (Kap. 2). Schwerpunkt des 3. Kapitels sind die verschiedenen Stoffwechselfelder und die Voraussetzungen für die Interpretation der Entwicklung der Organe und Systeme, die in den nachfolgenden Kapiteln (4–7) detailliert dargestellt werden. Das letzte Kapitel zeigt, wie diese Auslegung der Individualentwicklung des Menschen Erklärungsmodelle für andere Bereiche (z. B. Humanbiologie, Psychologie, Anthropologie und Soziologie) bieten kann, indem es die Entwicklung von Körperbau, Instinkt, Gestik, Sprache, Mathematik, Werkzeuge und Kleidung beleuchtet.

Zum Autor:
Prof. Dr. med. Blechschmidt war von 1942–1973 Direktor des Anatomischen Instituts der Universität Göttingen. Sein Forschungsgebiet war die Humanembryologie, vor allem die Morphogenese der frühen vorgeburtlichen Stadien des Menschen. Um die Lage-, Form- und Strukturveränderungen der Embryonen zu zeigen, ließ er Kunststoffmodelle herstellen, die die heute nach ihm benannte „Humanembryologische Dokumentationssammlung Blechschmidt“ bilden. Die Sammlung ist im Anatomischen Institut der Universität Göttingen auch der Öffentlichkeit zugänglich.

Blechschmidt widerlegte auf Grund seiner Forschungen das von Ernst Haeckel aufgestellte Biogenetische Grundgesetz, nach dem die Entwicklung des menschlichen Embryo die stammesgeschichtliche Entwicklung nachvollziehe (Haeckel: Die Ontogenese rekapituliert die Phylogenese). Vielmehr ist der menschliche Embryo von der Befruchtung an individualspezifisch menschlich und die Änderungen seines Erscheinungsbildes können im Sinne einer Gestaltungs-Anatomie als Folge kinetischer und dynamischer Merkmale beschrieben werden.

Die von Blechschmidt gefundenen Regeln und Prinzipien der Entwicklung sind auch für das Verständnis der Physiologie und für die Therapie von Bedeutung."

(Quelle: Kiener Verlag)

 
Weitere Artikel von Kiener