Zurück
Vor

Mind & Body

Autor/Urheber: Rüegg

Ausstattung: 40

ID: 527342

158 S.

 

Lieferzeit ca. 4-6 Werktage (außer Vorbestellungen)

16,99 €
 
 
 
 

Produktinformationen "Mind & Body"

"Wie unser Gehirn die Gesundheit beeinflusst.

Ein geist- und lehrreiches Lesevergnügen für alle, die mehr über die Wechselwirkungen zwischen Gehirn, Psyche und Körper wissen möchten!

"Es ist der Geist, der sich den Körper baut." (Friedrich Schiller, Wallensteins Tod)

Welchen Einfluss hat Erlebtes auf das Gehirn? Wie wirken Gehirn und Psyche auf die Gesundheit? Können bewusstes Denken und Verhalten gesund machen? Diese faszinierenden Fragen beantwortet der bekannte Heidelberger Physiologe Johann Caspar Rüegg in dieser Anthologie auf unterhaltsame und geistvolle Weise.
Heute wissen wir, dass bei der Entstehung psychosomatischer Erkrankungen wie chronische Schmerzen und Depressionen neben biologischen Faktoren auch Stress und traumatische Erfahrungen eine wesentliche Rolle spielen. Wissenschaftlich fundiert und verständlich zeigt Johann Caspar Rüegg auf, dass man diese komplexen Wechselwirkungen zwischen Mind und Body gezielt nutzen kann: Neue Denk- und Verhaltensweisen, aber auch spirituelle Erfahrungen wie Meditation können Veränderungen hervorrufen, die wiederum über unsere Psyche auf den Körper wirken denn: Gesundheit beginnt im Kopf!

Inhaltsverzeichnis:
- Der Geist prägt das Gehirn
- Wie mentale Prozesse unser Gehirn verändern
- Körperschmerz/Seelenschmerz
- Hirnforscher finden heraus, wie sich Schmerz mental bekämpfen lässt
- Gebrochene Herzen
- Herzkrank durch emotionalen Stress
- Die innere Kraft Resilienz, die Resistenz gegen Stress und die Widrigkeiten des Lebens
- Hält Optimismus gesund?
- Wie Psyche und Immunsystem aufeinander einwirken
- Heilende Worte
- Was Sprechende Medizin vermag

Autorenporträt:
Prof. Dr. med., Ph. D., Johann Caspar Rüegg, geb. 1930 in Zürich. Medizinstudium in Zürich und Dissertation beim Hirnphysiologen und Nobelpreisträger W. R. Hess. 1955-59 Studium der Biochemie an der Universität Cambridge, Promotion zum Ph. D. Bis 1967 Wissenschaftlicher Assistent am Max-Planck-Institut für Medizinische Forschung; 1963 Habilitation für Physiologische Chemie an der Universität Heidelberg; 1964/65 Senior Research Officer an der Universität Oxford; 1967-73 Wissenschaftlicher Rat und Professor am Institut für Zellphysiologie der Ruhr-Universität Bochum. 1973-1998 Ordinarius und Leiter des 2. Physiologischen Instituts der Universität Heidelberg. 1974 Adolf-Fick-Preis für Verdienste in Physiologie. 1981 Gastprofessor, seit 1985 Adjunct Professor in Physiologie an der Universität Cincinnati (Ohio). Seit 1998 korrespondierendes Mitglied der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften."

(Quelle: Schattauer Verlag)

 
Weitere Artikel von Schattauer